Freitag, 04.06.2021

Liebe Eltern,

wir freuen uns, dass ab Montag, den 7. Juni alle Kinder wieder unsere Einrichtung besuchen dürfen. Die Kinder werden in festen Gruppen betreut. Wir können nun auch die Frühstückstheke wieder anbieten und auch die Zusatzangebote finden wieder statt. 

Zu den, nun auch für Kindergartenkinder möglichen Tests, haben wir vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales folgenden Elternbrief erhalten:

Liebe Eltern,

auch für Kinder unter sechs Jahren sind inzwischen Antigen-Schnelltests zur Selbsttestung zugelassen. Damit stehen jetzt für alle Altersklassen geeignete Selbsttests zur Verfügung. Der Freistaat Bayern ergänzt deshalb seine Teststrategie und ermöglicht allen Familien zweimal pro Woche eine kostenlose Selbsttestung der Kinder, die eine Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle besuchen.

Die Durchführung des Selbsttests ist freiwillig. Dennoch möchten wir Ihnen ans Herz legen, dieses kostenlose Angebot wahrzunehmen. Durch möglichst umfassende und engmaschige Tests können Infektionen zeitnah erkannt und Infektionsketten frühzeitig unterbrochen werden. Durch Ihre Mitwirkung leisten Sie deshalb einen wichtigen Beitrag, um die Gesundheit aller Familien und Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung zu schützen und damit auch die Betreuung Ihres Kindes nachhaltig zu sichern.

Wenn Sie das Angebot wahrnehmen möchten, erhalten Sie von Ihrer Kindertageseinrichtung bzw. Kindertagespflegestelle insgesamt zwei Berechtigungsscheine. Sie erhalten die Berechtigungsscheine im Abstand von fünf Wochen (z.B. Schein 1 am 7. Juni 2021 und Schein 2 fünf Wochen später am 12. Juli 2021). Mit jedem Berechtigungsschein erhalten Sie in einer Apotheke Ihrer Wahl kostenlos zehn Selbsttest-Kits für Ihr betreutes Kind. Ein Berechtigungsschein besteht dabei aus zwei Teilen. Bei der Einlösung verbleibt ein Teil des Berechtigungsscheins in der Apotheke. Der andere Teil des Berechtigungsscheins wird von der Apotheke gegengezeichnet. Diesen Teil geben Sie bitte an Ihre Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle zurück.

Den zweiten Berechtigungsschein erhalten Sie von Ihrer Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle erst dann, wenn Sie den ersten Berechtigungsschein zurückgegeben haben.

Die Testung Ihrer Kinder wird von Ihnen zuhause durchgeführt. Wir empfehlen dabei eine möglichst gleichmäßige Verteilung der beiden Tests über die Woche (Bsp.: Testung am Montag und Donnerstag). Sie müssen das Testergebnis nicht dokumentieren und nicht der Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle vorlegen. Die Durchführung der Selbsttests ist bei nicht eingeschulten Kindern keine Voraussetzung für den Besuch der Einrichtung.

Bitte beachten Sie aber, dass die Vorgaben für Kinder mit Krankheitssymptomen unverändert fortgelten (vgl. Übersicht zum Umgang mit Krankheitssymptomen). Ein negativer Selbsttest ist bei symptomatischen oder nach Erkrankung genesenen Kindern weiterhin nicht ausreichend für die (Wieder-)Zulassung zur Betreuung.

Bitte beachten Sie auch die folgenden Hinweise:

Zeigt der Selbsttest Ihres Kindes ein positives Ergebnis, so sollten Sie sich und Ihre Familie sofort von anderen Personen absondern. Ein positives Ergebnis im Selbsttest sollte so schnell wie möglich durch einen PCR-Test bestätigt werden. Vereinbaren Sie daher umgehend über Ihre Hausärztin bzw. Ihren Hausarzt, den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116 117 oder das Gesundheitsamt eine PCR-Testung, um den Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion zu bestätigen.

Bitte nehmen Sie dieses Testangebot für ein sicheres Miteinander in der Kindertagesbetreuung wahr. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

Ihr Referat V3 - Kindertagesbetreuung

 

 

 

Donnerstag, 20.05.2021

Liebe Eltern,

endlich sinkt die Inzidenzzahl auch im Landreis Rottal-Inn. So können ab Dienstag, den 25. Mai alle Vorschulkinder den Kindergarten wieder besuchen. Dies gilt jedoch nur für die Kinder, die tatsächlich im September 2021 in die Schule gehen. Für Korridorkinder und Kinder, die zurückgestellt wurden gilt diese Regelung nicht. Damit wir besser planen können, geben Sie uns bitte Bescheid, wenn ihr Kind den Kindergarten während der Pfingstferien besucht! (Tel. 09954/1552)

Wenn die Inzidenzzahl in den Pfingstferien unter 100 bleibt oder weiter sinkt, dürfen ab 7. Juni wieder alle Kinder unsere Einrichtung besuchen. Die Kinder werden dann in festen Gruppen betreut (eingeschränkter Regelbetrieb).

 

Dienstag, 05.05.2021

Liebe Kinder,

heute gibt es wieder ein paar Ideen für euch, was ihr zu Hause machen könnt. Wir hoffen es geht euch gut.

 

Frühling Legestern

Frühlings-Mandala

Familie Hauser

 

 

Samstag, 24.04.21

Liebe Eltern,

die Bestimmungen der letzten Woche wurden auch für nächste Woche verlängert. Somit bleibt der Kindergarten noch geschlossen.

 

 

Donnerstag, 22.04.21

Liebe Kinder,

leider wissen wir noch nicht, wann ihr wieder alle in die Krippe und den Kindergarten kommen dürft. Um euch die Zeit ein wenig zu vertreiben, findet ihr unter folgendem Link Geschichten von Familie Hauser und ihrem Kater Ludwig Miaugustin. Dazu gibt es Bildergeschichten, Such- oder Malbilder und einiges mehr. Schaut doch mit euren Eltern mal rein. Viel Spass dabei!

Kiga Portal - Geschichten von Familie Hauser

 

 

Freitag, 16.04.21

Liebe Eltern,

laut Amtsblatt bleibt der Kindergarten auch nächste Woche geschlossen. Eine Notbetreuung wird aufrecht erhalten.

 

 

Mittwoch, 14.04.21

Liebe Eltern,

der Ministerrat hat am 13. April 2021 beschlossen, Eltern und Kindertageseinrichtungen auch im April und Mai 2021 bei den Elternbeiträgen pauschal zu entlasten.

Dies erfolgt unter denselben Voraussetzungen wie schon im Januar, Februar und März 2021. Der Beitragsersatz ist also für Kinder möglich, die die Kindertageseinrichtung im betreffenden Monat an nicht mehr als fünf Tagen besucht haben (Bagatellregelung).

Der Beitrag wird unabhänig davon ersetzt, ob die Kindertageseinrichtung im eingeschränkten Regelbetrieb geöffnet ist oder aufgrund einer 7-Tage-Inzidenz über dem Wert 100 eine Notbetreuung anbietet.

 

 

Freitag, 09.04.21

Liebe Eltern,

wegen der hohen Inzidenzzahlen hat das Landratsamt Rottal-Inn von 12.04. bis 18.04.2021 folgende Regelungen beschlossen: Die Kindertagesstätten sind geschlossen. Ein Notbetrieb wird eingerichtet. Für den Notbetrieb gelten die Bestimmungen vom 16.12.20 BayMBI Nr. 765

1.
1Die Aufrechterhaltung eines Notbetriebs ist in den Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, in der Ferientagesbetreuung sowie in organisierten Spielgruppen für Kinder für folgende Personengruppen zulässig:
1.1
Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
1.2
Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
1.3
Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. des Achten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VIII) haben,
1.4
Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

2Staatlich geförderte Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen haben, sofern kein Schließtag nach Art. 21 Abs. 4 Satz 3 des Bayerisches Kinderbildungs- und -betreuungsgesetzes (BayKiBiG) vorliegt, bei Bedarf einen Notbetrieb aufrechtzuerhalten.

2.
1Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Notbetreuung nach Nr. 1 ist außerdem, dass die Kinder
2.1
keine Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit aufweisen,
2.2
nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder seit dem Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind und
2.3
keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.

 

 

Montag, 05.04.21

Liebe Eltern,

wie Sie bestimmt in den Nachrichten bereits gehört haben, sind die Kindertageseinrichtungen vom 05.04. bis vorläufig 11.04.21 geschlossen und es findet eine Notbetreuung statt. Um die Infektionszahlen zu senken, dürfen nur folgende Kinder unsere Einrichtung besuchen:

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,
  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

 

Bitte nehmen Sie die Notbetreuung nur in Anspruch, wenn Sie keine andere Möglichkeit zur Betreuung haben!

Wir wünschen Ihnen und ihren Kindern noch Frohe Ostern und eine gute Zeit!

 

 

 

 

Mittwoch, 10.03.2021

Neuste Informationen zur möglichen Rückkehr zum Regelbetrieb

7-Tage-Inzidenz unter 50

7-Tage-Inzidenz 50-100  7-Tage-Inzidenz über 100

Regelbetrieb:
Die Kitas können wieder mit offenen Konzepten arbeiten.

Eingeschränkter Regelbetrieb:
Die Betreuung aller Kinder in festen Gruppen ist möglich.
 Notbetreuung:
Es werden nur die Kinder betreut, deren Eltern eine Kindertagesbetreuung nicht anderweitig sicherstellen können.

 

Die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden werden jeweils am Freitag jeder Woche die für den betreffenden Landkreis oder die betreffende kreisfreie Stadt maßgebliche Inzidenzeinstufung bestimmen. Die für den Inzidenzbereich maßgebliche Regelung gilt dann für den betreffenden Landkreis oder die betreffende kreisfreie Stadt jeweils für die Dauer der darauffolgenden Kalenderwoche von Montag bis zum Ablauf des folgenden Sonntags.

Beispiel: Die 7-Tage-Inzidenz für einen Landkreis oder eine kreisfreie Stadt liegt am Freitag, den 19. März 2021 über 50. Für die gesamte darauffolgende Woche (22. März 2021 bis 28. März 2021) befinden sich die Kindertageseinrichtungen im betreffenden Landkreis bzw. der betreffenden kreisfreien Stadt im eingeschränkten Regelbetrieb, selbst, wenn die 7-Tage-Inzidenz im Laufe der Woche unter den Wert von 50 sinken oder über den Wert von 100 steigen sollte.

 

 

Donnerstag, 18.02.2021

Liebe Eltern,

wie wir heute Abend erfahren haben, dürfen wir ab Montag, den 22.02. wieder mit dem eingeschränkten Regelbetrieb starten. Es dürfen nun wieder alle Kinder unsere Einrichtung besuchen, da der Landkreis Rottal-Inn den Inzidenzwert von 100 unterschritten hat.

Da auch wir die Entscheidung des Landrats, entgegen ursprünglicher Informationen, sehr kurzfristig erhalten haben, ist zu einigen von Ihnen bereits ein Brief auf dem Weg mit der gegenteiligen Information. Diesen können Sie nun ignorieren.  

 

Liebe Kinder,

wir freuen uns, euch bald wieder zu sehen und euch im Kindergarten begrüßen zu können.

 

 

Mittwoch, 03.02.2021

Liebe Eltern,

das Landratsamt Rottal-Inn führt eine Umfrage über "Ein Jahr Corona" durch.

Den Brief und die Umfrage finden Sie hier:

Interview_Corona_in_Kitas40.docx

 

 

Montag, 01.02.2021

Liebe Eltern,

wir haben vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales folgende Informationen bezügliche des Beitragsersatzes für die Monate Januar und Februar 2021 erhalten:

Liebe Eltern, 

die Bayerische Staatsregierung hat am 26. Januar 2021 entschieden, Eltern, wie auch schon in den Monaten April, Mai und Juni 2020, pauschal bei den Elternbeiträgen zu entlasten. Der Beitragsersatz gilt rückwirkend ab dem 1. Januar 2021 für die Monate Januar und Februar 2021. Die Bayerische Staatsregierung und die Kommunalen Spitzenverbände in Bayern haben vereinbart, dass der Freistäät 70 Prozent der Kosten des Beitragssatzes trägt und die Kommunen sich mit 30 Prozent beteiligen. Der Freistaat leistet seinen Anteil unabhängig von einer kommunalen Beiteiligung im Einzelfall. Der Beitragsersatz ist ein Angebot an die Träger der Kindertageseinrichtungen und die Kindertagespflegestellen. Diese können den Beitragsersatz in Anspruch nehmen (und dürfen dann keine Elternbeiträge verlangen), müssen dies aber nicht. Das bedeutet, die Kindertageseinrichtung und Kindertagespflegestellen können sich auch dafür entscheiden, die Elternbeiträge weiter von Ihnen zu verlangen. Ob und in welchem Umfang Elternbeiträge trotz der Schließungen geschuldet sind, richtet sich nach Ihrem Betreuungsvertrag bzw. der kommunalen Satzung.

Sie können unter folgenden Voraussetzungen vom Beitragsersatz profitieren bzw. sind vom Elternbeitrag befreit:

  • Ihre Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle wird nach dem Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz (BayKiBiG) gefördert und hat sich dafür entschieden, am Angebot Beitragsersatz teilzunehmen und
  • Ihr Kind hat die Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle im betreffenden Monat an nicht mehr als fünf Tagen besucht. 

   Beispiel:

Ihr Kind besucht die Kindertageseinrichtung im Januar 2021 insgesamt an sieben Tagen und im Februar an insgesamt fünf Tagen. Für den Monat Januar 2021 kann kein Beitragsersatz geleistet werden, die die Bagatellgrenze von fünf Tagen überschritten wurde. Für den Monat Februar 2021 hingegen kann der Beitragsersatz erfolgen.

 

Sollten die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen nach dem 14. Februar 2021 wieder öffnen, so können Sie dennoch auch im Februar vom Beitragsersatz profietieren, wenn Sie Ihr Kind im Februar 2021 freiwillig an nicht mehr als fünf Tagen in die Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle bringen.

Sie müssen im Hinblick auf den Beitragsersatz nicht weiter tun - Ihre Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle wird, sofern sie am Beitragsersatz teilnimmt, die Elternbeiträge entweder nicht erheben oder Ihnen zurückerstatten. Hierfür werden wir noch eine Frist bestimmen. Der Elternbeitrag umfasst übrigens alle Kosten, die Sie als Eltern für die Betreuung Ihres Kindes an den Träger leisten müssen, unabhängig davon, ab sie als Elternbeitrag oder anders bezeichnet werden. Davon umfasst sind insbesondere auch die Aufwendungen für das Mittagessen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Referat V3 - Kindertagesbetreuung

 

Die Trägerschaft unserer Einrichtung, der Ortscaritas Malgersdorf, hat sich jedoch entschieden, auch für die Kinder die weniger als die Hälfte des Monats die Einrichtung besucht, haben keine Gebühren zu erheben.

 

 

Donnerstag, 07.01.2021

Informationen zur Einschreibung

Die Einschreibung für das Kindergartenjahr 2021/2022 findet am 24. und 26. Februar 2021 statt. 

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin. In welcher Form die Einschreibung stattfindet, erfahren Sie einige Tage zuvor. Zu der ausgemachten Uhrzeit kommen Sie entweder persönlich in den Kindergarten, oder die Anmeldung erfolgt telefonisch. Für die Anmeldung brauchen Sie das gelbe U-Heft, den Impfpass und die Geburtsurkunde Ihres Kindes.

Einen Termin können Sie ab Montag, den 11. Januar 2021 ab 7.30 Uhr vereinbaren.

 

 

Donnerstag, 07.01.2021

Staatliche Informationen

Einschränkungen in der Kindertagesbetreuung ab dem 11. Januar 2021

Die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten haben aufgrund der weiterhin hohen Infektionszahlen beschlossen, den aktuellen Lockdown vorerst bis zum 31. Januar 2021 zu verlängern. Der Bayerische Ministerrat hat daher am 6. Januar 2021 beschlossen, auch die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen weiterhin geschlossen zu halten, wobei – wie bislang auch – eine Notbetreuung zulässig bleibt. Der Bayerische Landtag muss den Regelungen am Freitag, den 8. Januar 2021, noch zustimmen. Sollten sich daraufhin noch Änderungen ergeben, so werden wir Sie hierüber gesondert informieren.

Die Regelungen, die bereits seit dem 16. Dezember 2020 in den Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen gelten, finden auch nach dem 10. Januar 2021 weiterhin bis 31. Januar 2021 unverändert Anwendung. Das bedeutet konkret:

Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, organisierten Spielgruppen sowie Maßnahmen zur Ferientagesbetreuung bleibt grundsätzlich weiterhin untersagt. Die Aufrechterhaltung eines Notbetriebs ist in den Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, in der Ferientagesbetreuung sowie in organisierten Spielgruppen für Kinder für folgende Personengruppen zulässig:

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,
  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

Wir möchten nochmals eindrücklich an die Eltern appellieren, die Notbetreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn eine Kinderbetreuung im häuslichen Umfeld nicht sichergestellt werden kann. Uns ist bewusst, dass wir ihnen hiermit viel abverlangen. Es geht nun jedoch darum, die Infektionszahlen nicht weiter in die Höhe zu treiben. Das Licht am Ende des Tunnels kommt durch den Impfstart im Dezember 2020 nun näher. Es bedarf allerdings noch einmal eines Kraftaktes der gesamten Gesellschaft, sich und andere vor einer Corona-Virus-Infektion zu schützen.

Zu guter Letzt möchten wir Sie darüber informieren, dass private Zusammenkünfte ab Montag, den 11. Januar 2021, grundsätzlich nur noch im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person gestattet sind. Abweichend davon ist allerdings die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung für Kinder unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften zulässig, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst. Damit erhalten Eltern eine Alternative zur Notbetreuung.

 

Mittwoch, 30.12.2021

brief

brief

Sonntag, 13.12.2020

Liebe Eltern,

Bayern macht alle Schulen und Kitas komplett zu. Auch unser Kindergarten ist davon betroffen, es gibt jedoch eine Notbetreuung für alle Eltern, die keinerlei Möglichkeiten haben die Kinder zu betreuen.

Bitte melden Sie die Notwendigkeit im Kindergarten an.

 

 

 

 

Freitag, 27.Dezember 2020

Liebe Eltern,

wie Sie bereits erfahren haben, beginnen die Schulferien bereits am 18.12.20. Daher wird unsere Weihnachtsfeier ebenfalls auf Freitag, den 18.12. verschoben. Der Kindergarten und die Krippe enden an diesem Tag um 12.30 Uhr. Es findet keine Nachmittags- und Hausaufgabenbetreuung statt. 

Für den 21. und 22.12. gibt es eine Notbetreuung. Wer an diesen Tagen unbedingt eine Betreuung benötigt, muss sich bei den Erzieherinnen in seiner Gruppe anmelden.

 

 

Donnerstag, 19. November 2020

Liebe Kinder, liebe Eltern

bei der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" konnten wir insgesamt 29 Päckchen der Familie Wimmer in Zellhub übergeben. Von hier aus gehen sie weiter nach Berlin und werden dann in verschiedene arme Länder geschickt. Ihr habt einigen Kindern bestimmt eine große Freude bereitet! Vielen Dank an alle, die sich bei der Aktion beteiligt haben!

IMG 20201117 WA000523         20201116 14570324klein

 

 

 

 

 

 

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen.